skip to Main Content
1-040 73674557 info@kanzlei-klatt.com

Auch im Arbeitsrecht gilt der Grundsatz: Vorbeugen ist besser als Heilen. Effektiver und kostengünstiger ist Prävention allemal. Natürlich

vertrete ich Sie vor den Gerichten zum Beispiel bei Kündigungsschutzklagen, überall in Deutschland, vom Arbeitsgericht über das Landesarbeitsgericht bis hin zum Bundesarbeitsgericht, wenn es nicht anders geht.
Vielfach lassen sich Probleme aber vermeiden oder nachteilige Folgen vermindern. Dies bezieht sich auf alle Bereiche des individuellen Arbeitsrechts von A bis Z und auf das kollektive Arbeitsrecht vom Betriebsverfassungsrecht bis zum Tarifrecht.

Je nach Wunsch:

  • berate ich Sie bei Fragen zum Arbeitsrecht und in Personalfragen,
  • coache ich Sie, zum Beispiel im Antidiskriminierungsrecht,
  • prüfe ich für Sie Schriftstücke, wie zum Beispiel Arbeitsverträge,
  • prüfe ich für Sie Ansprüche aus Vertrag, Betriebsvereinbarung oder Gesetz,
  • entwerfe ich für Sie Schriftstücke, zum Beispiel Betriebsvereinbarungen,
  • begleite ich Sie in Verhandlungen, zum Beispiel in der Einigungsstelle,
  • führe ich für Sie Vertragsverhandlungen

und vertrete dadurch Ihre privaten Interessen im Arbeitsrecht.

Service für Betriebsräte

Erfüllen Sie die Erwartungen, die an Sie als Betriebsrat gestellt werden mit großer Bravour! Als Betriebsrat haben Sie ein Ehrenamt mit vielen Herausforderungen und unterschiedlichsten Erwartungen an Sie übernommen. Wir helfen Ihnen, mit den Erwartungen der Belegschaft, der Kolleginnen und Kollegen im Betriebsratsgremium, des Arbeitgebers und nicht zuletzt mit…
Weiterlesen

Betriebsbedingte Kündigung

Unsere Hinweise zur betriebsbedingten Kündigung für Arbeitnehmer und Betriebsräte sollen wichtige Entscheidungen der Rechtsprechung zur Erläuterung des Kündigungsschutzes bei betriebsbedingen Kündigungen verdeutlichen und die Einschätzung erleichtern, ob eine betriebsbedingte Kündigung rechtswidrig ist oder zumindest dem Betriebsrat Ansatzpunkte für einen qualifizierten Widerspruch nach § 102 BetrVG an die Hand geben. Unternehmerische…
Weiterlesen

Indirekte Steuerung

Früher wiesen Unternehmer Arbeitnehmer konkrete Arbeitsaufgaben an, so sieht es das Gesetz in §106 GewO vor. „Frau M, bitte zum Diktat“ mag als Beispiel dienen. Solche Weisungen gibt es heute nicht mehr. Vielmehr geben Unternehmer Teile ihrer Funktionen an Gruppen von Arbeitnehmern ab. In der Arbeits- und Organisationspsychologie bedeutet dies, die…
Weiterlesen

Mitbestimmung bei Kündigung

Einen Widerspruch nach § 102 BetrVG gerichtsfest zu formulieren, ist eine Herausforderung für Betriebsräte. Neben einer ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfassung  besteht die größte Herausforderung darin, den Widerspruch so zu formulieren, dass Ihr Widerspruch einen echten Mehrwert für den Arbeitnehmer im Rahmen eines Kündigungsschutzprozesses hat. Sie wollen im Rahmen der…
Weiterlesen

Operatives Personalmanagement

Operatives Personalmanagement bezeichnet die richtige Reaktion auf personelle Einzelmaßnahmen des Arbeitgebers. Hier erhalten Sie für drei typische Situationen Informationen und erste Ratschläge von uns. Richtige Reaktion auf Personalanfragen und Anhörungen Zum täglichen Brot des Betriebsrats gehört es, auf Anfragen des Arbeitgebers z.B. zu einer beabsichtigten Einstellung, Versetzung, Eingruppierung, Umgruppierung, Herabgruppierung, Heraufgruppierung…
Weiterlesen

Amnestie und Mitbestimmung

Verstöße gegen Compliance und Gouvernance – was muss der Betriebsrat tun? Verstoßen im Betrieb tätige Menschen, z.B. Führungskräfte oder Arbeitnehmer im Rahmen ihrer Tätigkeiten gegen die geltenden Regeln aus Compliance und Gouvernance, indem sie z.B. unter Umgehung der gesetzlichen Ausschreibungsvorgaben Aufträge vergeben oder erhalten, hat dies weitreichende Folgen für alle…
Weiterlesen

Gesundheitsmanagement

Ihre Kolleginnen und Kollegen sind die wichtigste Ressource Früher gab es in Unternehmen kein Gesundheitsbewusstsein, Arbeitgeber konnten auf die Ressource menschliche Arbeitskraft unbegrenzt zugreifen. Begonnen hat alles im 19. Jahrhundert mit der Suchtprävention und dem Arbeitsschutz. So wurde 1839 die Arbeitszeit für Jugendliche gesetzlich geregelt. Meilensteine waren in den 90ger…
Weiterlesen

Demographischer Wandel

Demographischer Wandel ist eine gesellschaftliche Herausforderung Demographie, Altern, Alter, 50, Fachkräftemangel, Know How, Lernen, Arbeitsfähigkeit, Work Ability, Wandel, 50 +, 50 Plus, 60 +, 60 Plus, Senior, Seniorin, Senioren, best agers usw., diese Begriffe bezeichnen gesellschaftliche Probleme, denen Sie sich im betrieblichen Alltag widmen müssen: Für gesellschaftliche Probleme dieser Art…
Weiterlesen
Back To Top